Donnerstag, 9. Februar 2012

Eltern – Kind – Blogparade: Aufgabe 5


Hallo zusammen,

tja, kaum hatte Testmama Aufgabe 5 bereitgestellt, hat es mich umgehauen *grins*

Nein, die Aufgabe ist nicht schuld – ich habe mich hier lange genug gewehrt gehabt, aber irgendwann haut es eben auch die stärkste Mama aus den Schuhen, wenn hier per Ping-Pong die Viren und Bakterien nur so hin und her fliegen.

Und damit sind wir auch schon mittendrin im Thema der 5. Wochenaufgabe der Eltern-Kind-Blogparade.

Es geht um Gesundheit, Entspannung und Freizeit. 



Gesundheit ist ein leidiges Thema bei uns. Als ehemalige Frühchen haben meine beiden von Anfang an immer Probleme mit Erkältungen gehabt. Im Alter von 3 Jahren wurde dann Asthma diagnostiziert. Da helfen bei uns leider weder Globuli noch Omas Hausmittel. Wenn es hart auf hart kommt, wird hier Cortison eingesetzt. Nicht schön, aber leider zwingend notwendig.
Zum Glück haben die beiden aber keine akuten Schübe mehr sondern immer nur fiesen Husten „Nein, Frau D. keine Sorge, Asthmakinder bekommen keinen Krupp-Husten …Tja, wenn der Arzt doch damit mal Recht behalten hätte *seufz* …
Dazu haben wir hier noch ein ADHS-Kind – und ja, es ist medikamentös eingestellt und nein, ich setze mein Kind damit nicht unter Drogen! Die Entscheidung wurde nach vielen Tests und langen Diskussionen gefällt und jeder, der denkt, diese Kinder würden damit ruhig gestellt, den lade ich gern ein, mal ein paar Tage bei einem Kinderpsychologen zu verbringen und die Kinder zu beobachten. Ich kenne kein Kind, das durch die Medikamente wirklich ruhig gestellt ist. Sie werden etwas ruhiger, aber sind immer noch so lebhaft, dass es für 3 reicht …

Das bringt mich zum zweiten Teil der Aufgabe: Entspannung.

Was ist das? Ich habe schon mal davon gehört *lach*

Nein, mal im Ernst. Wie alle Mütter nehme ich mir viel zu selten Zeit für mich. Immer gibt es irgendetwas, was getan, organisiert, gekocht oder „ge-was-auch-immert“ werden will oder muss. Da ist es schon schwer, Freiräume zu schaffen. Aber die sind wichtig.

Ich schaffe das mit Lesen. Mal eine halbe Stunde auf dem Sofa, Füße hochgelegt, mit einem Buch, das ist schon was wert. Danach kann ich auch wieder powern.

Und wenn ich mal die Gelegenheit habe, eine Massage zu bekommen oder in die Sauna zu gehen, dann ist das Wellness pur. Leider kommt das nicht so oft vor, aber wenn, dann genieße ich es und koste aus bis zur letzten Sekunde.

Teil 3 der Aufgabe fragt nach Freizeit.
Die gestaltet sich bei uns oft sehr sportlich – zumindest für den besten Ehemann und die Kinder *lach*.

Wir sind oft und gern draußen (außer bei diesen wirklich schon gemeinen Minustemperaturen) und da wird gelaufen, gerannt, die Kinder suchen Bäume zum Klettern – wenn ich sie lassen würde, wahrscheinlich auch Berge oder in Ermangelung solcher in unserer Region zumindest Hügel, im Sommer sind wir am See zum Schwimmen, …

Wenn die Kinder wieder richtig fit sind, geht es auch bald mit dem Lauftraining wieder los, denn Anfang März sind die ersten Meisterschaften im Crosslauf und D-boy möchte gern mitmachen. Also hoffen wir 
a) auf schnell steigende Temperaturen, dass wir wieder im Wald laufen können und 
b) schnell gesundende Kids, die dann auch mal wieder stabil bleiben – nicht nur für die Läufe sondern auch für meine Nerven J

So, Ihr Lieben, dies war unser Beitrag für diese Woche. Die Sponsoren habe ich wieder im Text eingebaut und direkt verlinkt.

Ansonsten kann ich Euch nur raten, wenn Ihr noch ein paar interessante Beiträge zur Blogparade lesen wollt, schaut mal bei der Testmama rein, da findet Ihr noch ganz viele.

Liebe Grüße
Eure husti
ach nee, kathy *g*






Kommentare:

  1. Das Thema Husten kenne ich auch zu genüge.

    Und bei schnell steigenden Temperaturen, wie von Dir gewünscht, bin ich sofort dabei. Denn ich finde es viel zu kalt momentan....

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche Dir und Deiner Familie gute Besserung!

    Und natürlich, dass die Temperatur wieder steigt und ihr im Wald laufen könnt!

    LG, Melli

    AntwortenLöschen
  3. Es darf gerne ein bisschen wärmer werden. :)

    Es tut mir leid, dass du mit deinem ADHS-Kind bzw. der Reaktion anderer auf die Medikamentengabe so schlechte Erfahrungen gemacht hast, dass du direkt in die Offensive gehst (ich kenne ADHS-Kinder und habe nebenberuflich ein bisschen Erfahrung mit solchen Kindern).

    Und lesen sollte ich auch mal wieder (außerhalb von Blogs, bei Kerzenschein und mit leiser Musik im Hintergrund - am besten in der Badewanne!)

    AntwortenLöschen
  4. Lesen kann ich nur noch in Bus und Bahn... daher komm ich nicht wirklich weit mit Büchern *g*. Die Zeiten, das ich Abends im Bett noch eine Seite lese sind irgendwie vorbei - das liegt daran, das meine Tochter ständig in meinem Bett schläft... *g*

    Mit wieviel Jahren konnte bei euch auf ADHS geprüft werden? Das Thema interessiert mich nämlich auch... Wie seit ihr zum ersten mal drauf gekommen, das es ADHS sein könnte?

    LG
    Zimtschnute

    AntwortenLöschen
  5. Husten ohje, aber trotzdem interessanter bericht

    AntwortenLöschen
  6. Mein Neffe hat auch ADHS und ich denke, ihr macht das schon richtig, wenn er auch Medikamente bekommt. Das macht es ja auch für das Kind einfacher. Es kann sich etwas besser konzentrieren und auch mehr mit anderen Kindern spielen und das ist sicher nicht von Nachteil.

    Und so langsam wirds hier zum Glück wieder etwas wärmer :) Bei der Kälte mochte ich mit meinem Zwerg auch nicht rausgehen.

    AntwortenLöschen
  7. Nicht-Negative Rückmeldungen zur Medikation - das haben wir nur selten.
    Ich danke Euch und weiß somit auch wieder ganz genau, dass es einen Grund gibt, warum wir bei der Blog-Parade mitmachen und wie nett all die Teilnehmer sind.

    Ich bin sogar schon von unserer Apotheke hier im Ort negativ darauf angesprochen worden!!! *grmpf*.

    @Zimtschnute: ich schick Dir mal eine ausführliche Mail :-)
    @Kerstin: oh ja, bei Kerzenlicht, einem feinen Glas Wein in der Wanne - da liest es sich am besten :-) Wird aber bei Erkältungsbad (und ohne Wein) gleich wieder unromantisch ...

    AntwortenLöschen
  8. Hi Du, Meine Kleine ist auch ein Frühchen und das thema husten verfolgt uns nun auch shcon 6 Jahre. Spastische Bronhitis und Asthma war die Diagnose, obwohl es jetzt im Moment echt gut läuft.
    Wünsche euch alles Gute
    Lg jassi

    AntwortenLöschen
  9. Entspannung.... dass ist für meine Ohren ein Fremdwort im Moment leider. Aber irgendwann kann es nur besser werden ;-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...