Samstag, 21. Juli 2012

kathy hat gebacken: Cheesecake Cakepops mit Rezept

Hallo zusammen,

da steht ja noch ein Geburtstagsrezept von letzter Woche aus.

Es gab ja nicht nur den Double Toffee Cheesecake, sondern auch die Cake Pops.




 Das hier ist das eine Extrastück für die liebe Alex *lach*

Auch dieses Rezept hatte ich aus der Zeitschrift Baking Heaven genommen.

Zutaten für 12 Käsekuchen-Pops:

150 g Butterkekse in große Stücke gebröselt
250 g  Frischkäse
30 g Puderzucker
1 EL frosch gepresster Zitronensaft
1 TL natürliches Bourbonvanillearoma
50 g geschmolzene weiße Schokolade
12 Lollipop-Sticks

Zubereitung:

Die Butterkekse in der Küchenmaschine zu feinen Krümeln verarbeiten.
Umfüllen.
Frischkäse, Puderzucker, Zitronensaft und Vanille in die Küchenmaschine geben und gut verrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Die Hälfte (ich habe 3/4 genommen) der Krümel zugeben und mit einem kurzen Tastendruck nur schnell unterrühren.
In eine Schüssel geben, abdecken und für 2 Stunden in  den Kühlschrank stellen, damit die Masse fest wird.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die restlichen Kekskrümel auf einem Teller verteilen. Einen Esslöffel der Käsekuchenmischung zu einer ca. 3 cm großen Kugel wälzen. Das Ende eines Lollipop-Sticks in die geschmolzene Schokolade tunken, so dass ca. 2 cm bedeckt sind. Dann in die Mitte der Kugel stechen. Auf das mit Backpapier belegte Backblech legen. Mit dem Rest ebenso verfahren. Die fertigen Pops für ca. 40 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis sie gut durchgekühlt sind.

Das sagt das Rezept.
Da ich mich aber - wenn überhaupt - nur einmal an das Rezept halte und dann für mich entsprechend umwurschtele, habe ich schon ein paar Änderungen für's nächste Mal :-).
Vor allem: kleine Kugeln machen und dafür lieber mehr rauskriegen ...
Statt einfacher weißer Schoki nehme ich lieber die weiße mit Erdbeeren vom Lild, die passt herrlich dazu.
Und die Kugeln schmecken nicht mehr gut, wenn sie warm werden. Ich hatte die Reste am nächten Tag mit ins Büro genommen, das war zwar noch lecker, aber sie haben im Gegensatz zum Vortag schwer nachgelassen ... Also maximal für einen Tag im Voraus backen und wirklich kalt stellen bis zum Servieren ...

Viel Spaß beim Nachmachen :-)

Eure
kathy




Kommentare:

  1. Das hört sich wirklich lecker an und ich denke, dass ich mir das Rezept mal klauen muss - I'm so sorry *lol*

    Danke für die Tipps :-)

    LG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Claudi, wenn hier wer klauen darf, dann Du :-) - Außerdem brauchste doch nur die Tipps klauen, das Heft hast Du doch bestimmt auch :-)
      LG

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...