Freitag, 23. März 2012

Eltern – Kind – Blogparade: Aufgabe 10


Hallo zusammen,

also diesmal ist mir der Artikel für die Eltern-Kind-Blogparade echt schwer gefallen. Ganz ehrlich!

Diese Woche geht es um das Thema



Wie kinderfreundlich ist Deutschland?

Und wieder frage ich mich: wo fange ich da an?

Generell finde ich Deutschland nicht wirklich kinder- aber zumindest familienunfreundlich.

Ich kriege die ersten Probleme schon, wenn die Kinder Ferien bekommen. Wie soll man die denn bitte als berufstätige Eltern abfangen? Tolle Betreuungsangebote sind bei uns Mangelware. Wenn die Oma nicht wäre, würden mein Mann und ich nie zusammen Urlaub nehmen können …

Das Thema Betreuung ist für mich aber sowieso ein rotes Tuch.

Wir haben hier im Ort einen Hort für die schulpflichtigen Kinder. Am besten meldet man sein Kind dort an, sobald es in den Kindergarten kommt. Denn die Wartelisten sind lang. Natürlich kostet die Wartezeit schon eine Anwartschaftsgebühr. Ob man dann aber auch wirklich einen Platz bekommt, wenn man ihn braucht, ist damit noch nicht ganz geklärt. Den Fall hatten wir bei einer Freundin meiner Tochter. Die haben von Anfang an bezahlt, aber weil sie aus einem Ortsteil kommt, hat sie keinen Platz bekommen. Also musste die Kleine dann in der anderen Grundschule eingeschult werden. Dort hat sie dann einen Betreuungsplatz bekommen.

Wir haben uns ursprünglich gegen die Betreuung und für Oma entschieden. Nun ist die Dame aber auch nicht mehr die jüngste. Und so haben wir vor der Einschulung nachgefragt, wie das denn wäre. Einen Platz auf der Warteliste hätten wir bekommen … natürlich für die monatliche Gebühr. Und einen Platz hätten wir dann zum 4. Schuljahr bekommen. Vielleicht in der Mitte des 3. Schuljahres schon, aber das wäre eher unwahrscheinlich …

Gut, dass wir da verzichtet haben, denn seit dem 4. Schuljahr bietet die Grundschule selbst auch an 3 Nachmittagen die Woche eine Betreuung an. Und da muss ich nur das Mittagessen bezahlen.

Auch finanziell stehen sich Familien schlechter als Singles oder Paare … aber das haben schon viele Studien belegt. Von den familienfreundlichen Steuer-Spar-Modellen profitieren Familien irgendwie am wenigsten …

Es gibt nicht genug Spielmöglichkeiten, und die, die es gibt, sind oft mehr als sanierungsbedürftig.

Wir wohnen hier auf dem Dorf. Da ist auch die Verkehrssituation nicht immer kinderfreundlich. Viele Gehsteige sind zu schmal, um mit einem Zwillingskinderwagen durchzukommen. Ich erinnere mich noch an den Supermarkt, bevor er umgebaut wurde. Da musste ich meine Einkäufe aufs Band legen und dann den ganzen Weg zurück nach vorn zum Eingang und dann von dort an die Kasse, weil ich einfach an den Kassen mit dem Kinderwagen nicht durchgekommen bin … und das war kein extra breiter Wagen …

Die ersten Male bin ich ziemlich merkwürdig beäugt worden, danach hat man mich erkannt.

Die meisten Kunden nach mir haben dann auch brav gewartet, aber es gab auch immer wieder Leute, die dann gemeint haben, sich mit einem vollen Einkaufswagen noch vor mein Zeugs zu setzen, denn „immerhin sind Sie ja weggegangen“ … Unfreundliche, unhöfliche und unbelehrbare Ignoranten  … könnte ich mich heute noch aufregen drüber *ggg*

Ich habe meine Kinder recht gut erzogen und kann mit ihnen auch ganz locker überall essen gehen. Daher habe ich nichts gegen Kinder in Restaurants … aber ich bin ehrlich, wenn ich in Ruhe und gemütlich essen will, froh bin, dass meine beiden sich entsprechend benehmen, dann bin ich schon angenervt von anderer Leute Kinder, die dann meinen, rumschreien (ich rede nicht von Babys, die können nicht anders – ich meine hier Kinder im Alter von 6 bis 12), herumrennen und sich benehmen zu müssen, wie die Hottentotten … da könnte ich was an mich kriegen. Meine haben das doch auch nicht gemacht! Und wenn dann die Eltern noch gemütlich daneben sitzen und die Kids nicht mal dann zurückpfeifen, wenn es überhand nimmt, dann verstehe ich die Welt nicht mehr.

 Es gibt so vieles, was ich hier noch schreiben könnte ... das ist wieder so ein Thema, wo ich mich endlos reinsteigern könnte, wie neulich mit der Schule … aber ich komme mal zum Schluss.

Die Eltern-Kind-Blogparade ist eine Idee von Testmama. Auf ihrer Seite solltet Ihr unbedingt mal vorbei schauen. Und auch die anderen Teilnehmer an der Eltern-Kind-Blogparade solltet Ihr Euch ansehen. So viele tolle Blogs, so viele tolle Persönlichkeiten, ich bin wirklich begeistert.

Die Sponsoren der Woche habe ich wie immer im Text versteckt verlinkt :-)

Liebe Grüße
Eure
kathy



Kommentare:

  1. Ein toller ehrlicher Bericht von Dir.

    Betreuung ist hier auch recht schlecht bei uns. Ist zwar vorhanden, aber von den Zeiten (bis 16:30 Uhr) eher weniger was für berufstätige....

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehe, wenn ich entspannt essen gehen will, auch gerne in ein Restaurant ohne Kinder, ich denke aber, dass das jedem so geht (was ja nicht heißen muss, dass wir Kinder alle doof finden).
    Wir stehen auch auf vielen Wartelisten, dass man dafür aber auch noch bezahlen muss, finde ich Wahnsinn - und das noch mit Risiko keinen Platz zu bekommen. :/

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...