Sonntag, 4. März 2012

Eltern – Kind – Blogparade: Aufgabe 8

Hallo liebe Leser,

es ist schon echt irre, wie die Zeit rennt.
Das hat auch Testmama geschrieben, als sie die neue Aufgabe für die Eltern-Kind-Blogparade vorgegeben hat.

Aber sie hat recht. Kaum habe ich sonntags abends die Aufgabe gelesen, muss ich schon sehen, dass ich freitags meinen Bericht noch fertig bekomme ... und dabei habe ich immer so viele Dinge für die Beiträge im Kopf und bringe dann doch nur einen Teil hier in den Berichten unter ...

Nun gut, das Thema für diese Woche lautet "Kinder und Medien". Das passende Bild von Testmama habe ich direkt mal mitgebracht:



Ein sehr komplexes Thema, wie ich finde, aber ein gutes.

Meine Kinder sind mit den unterschiedlichen Medien mittlerweile vertraut. Natürlich in unterschiedlichen Maßen.

Angefangen fernzusehen haben sie eigentlich mit Eintritt in den Kindergarten. Vorher gab es da nichts. Da haben wir dann abends mit den beiden zusammen nach dem Abendessen das Sandmännchen geschaut. War schon süß, wie die mit ihrem Schnuller im Mund auf dem Sofa gehockt haben und ganz gebannt waren ...

Irgendwann wurde es dann auch noch die Serie davor ...

Wenn ich jetzt mal so zurückdenke, dann war das Nils Holgersson (hab ich schon gesehen, als ich noch klein war *ganznostalgischwerd* - das klingt besser als *altfühl* :-) ), aber auch Little Amadeus, Wickie und starken Männer (auch so was, an das ich mich noch von früher erinnern konnte), Yakari, ...

Die ersten Filme, die sie gesehen haben, waren DVDs von der Augsburger Puppenkiste.
Urmel aus dem Eis war der große Renner hier, aber auch der Löwe ist los oder Jim Knopf haben sie gesehen. Lange Zeit haben wir das, was sie geschaut haben, in kleinen Häppchen serviert. Also wirklich nie länger als 25 bis 30 Minuten. Mehr Ruhe hatten die beiden auch gar nicht.

Auch die ersten Disney-Filme haben wir dann "aufgeteilt".

Mittlerweile sind sie 9 und halten durch ... bevorzugt werden lustige Filme, über die man sich aber auch echt kringelig lachen kann.

Filme schauen die beiden nie allein. Es ist entweder der beste Papa der Welt dabei oder ich -  meist aber sogar beide. Ich versuche auch, die Filme so auszuwählen, dass ich sie schon kenne, damit ich, wenn mal was dabei ist, was ich für meine Kinder als "nicht geeignet" einstufe, entsprechend steuern kann. Wenn es im Fernsehprogramm läuft, müssen sie sich eben mal kurz die Ohren zuhalten und die Augen zusammenkneifen :-) ... und noch klappt das auch *lach*.

D-boy und D-girl haben einen Laptop. Aber erst seit kurzem. Und auch nur, weil es in der Schule heute einfach wichtig ist. Von mir aus hätte das noch Zeit gehabt, aber es sind immer öfter Dinge, die sie aufschnappen, die sie dann recherchieren wollen oder müssen, so dass wir entschieden haben, dass sie das nun brauchen.

Bisher gehen sie nur ab und zu dran, haben noch nicht so viel, was sie machen oder suchen. Sie sind noch in keinem Portal oder Forum angemeldet und auch die Social Networks haben sie noch nicht für sich entdeckt.
Sie haben eine eigene e-Mail-Adresse, aber das Passwort  dazu verwalte ich noch. Die Mails, die geschrieben werden, schreiben sie so und wir kopieren es dann zusammen in die Mail rein :-) - ist auch gleichzeitig eine gute Übung für den Umgang mit der Tastatur und den Shortcuts :-) . Wenn sie im Sommer auf der neuen Schule sind, werden sie dort einen PC-Führerschein machen.

Handys oder ähliches haben die beiden nicht, aber ich denke, ein erstes einfaches Prepaid ohne großen Schnickschnack wird es dann auch für die neue Schule (ist ja ein anderer Ort, damit sie sich melden können, wenn mal was ist) geben. 

Hier im Haushalt gibt es Wii (die gab es letzten Sommer, der ja keiner war zum Geburtstag), Playstation und Nintendo DS. Das nutzen auch die Kids und haben ihren Spaß damit.

Allerdings wird hier noch ziemlich strikt die Zeit für alles reglementiert. Wenn ich die beiden lassen würde, könnten die sich sonst auch morgens vor die Wii setzen und abends immer noch spielen ... 

Aber auf solche dummen Gedanken kommen sie eigentlich noch nicht. Eigentlich nur dann, wenn es mal wieder aus Eimern regnet und draußen spielen und toben keinen Spaß macht und Lego auch mal ausnahmsweise nicht soooo zieht.

Meine Eltern hatten sehr früh die ersten Computer. Ich erinnere mich noch dunkel an den VC20 von Commodore. Danach gab es den C64, gefolgt von diversen Atari, die dann auch immer besser und schneller wurden, bis dann plötzlich der erste PC im Arbeitszimmer stand. Und auch bei dem ist es ja nicht geblieben (zum Glück *ggg*). Ich durfte immer an die Geräte und finde das auch gut.

Bilder oder andere, sehr persönliche Dinge über meine Kinder gebe ich nur vorsichtig preis. Dazu höre ich immer wieder zu viele Sachen, die ich nicht gut finde. Das ist auch einer der Gründe, warum ich hier von D-boy und D-girl schreibe.

Tja, lieber Leser, ich habe noch gefühlte 20.000 Dinge dazu zu schreiben. Vielleicht ergänze ich den Artikel auch noch in den nächsten Tagen, wenn es die Zeit erlaubt.

Für jetzt bleibt mir nur zu schreiben, dass es wie immer tolle Sponsoren gibt (und da muss ich Testmama echt mal loben, ich weiß nicht, wie sie das gemacht hat, aber ich bin begeistert, dass sich so viele Firmen gemeldet haben und die Parade unterstüzen!). Und außerdem kann ich Euch die anderen Beiträge der Teilnehmer nur ans Herz legen. Ich habe schon ein paar Blogs gefunden, denen ich nun folge, weil ich sie einfach herrlich finde. Und ohne Testmamas Idee hätte ich die nie entdeckt!

Na, neugierig geworden? Dann schau hier noch mal die Aufgabe an. Und bei den Kommentaren findest Du dann auch die anderen tollen Seiten.

Ich wünsche Euch einen schönen Start in die neue Woche.

Liebe Grüße
Eure
kathy

Kommentare:

  1. Ich hatte gerade Kindheitserinnerungen. An ganz früher, als es nur zwei Programme gab und die nur ganz schlecht über Antenne und wir vor dem Fernseher saßen (ohne Schnuller) und ganz gebannt waren. Und an die Augsburger Puppenkiste, was habe ich die geliebt!
    Einen PC-Führerschein finde ich toll und in der heutigen Zeit auch ganz ganz wichtig.

    Danke für dein Lob. :) Da freue ich mich sehr drüber! Und auch ich habe einige tolle Blogs gefunden, die ich auch zukünftig verfolgen werde (deins zum Beispiel *g)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es gut so wie du es regelst, sehr schöner Bericht.

    AntwortenLöschen
  3. Die habe ich aus einem Krimskrams Laden.
    Schöner Text :) LG

    AntwortenLöschen
  4. Ein schöner Bericht von Dir.
    Und ich finde es wirklich klasse wie ihr das Thema Medien behandelt.

    Meine Große wird 9 Jahre in ein paar Tagen - sie hatte letzte Woche das erste Mal "googel" Hausaufgaben auf.... Ich bin mal gespannt wie oft das nun in Zukunft noch vorkommen wird.

    AntwortenLöschen
  5. Danke :-) - ich bin auch mal gespannt, wie sich das noch entwickeln wird ...

    AntwortenLöschen
  6. also das mit dem augen zusammen kneifen funktioniert bei unserer 13jährigen heute noch *grins*

    Liebe Grüße
    Elli

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...