Sonntag, 25. März 2012

Eltern – Kind – Blogparade: Aufgabe 11

Guten Abend, liebe Leser,

es ist wirklich unglaublich, die Eltern-Kind-Blogparade ist schon fast wieder vorbei. Dabei hat sie doch erst - zusammen mit dem neuen Jahr - angefangen ... ich weiß ja nicht, das ist echt so eine Sache mit der Zeit ...

Nun ja, müßig, sich darüber zu wundern, ändern kann ich es ja eh nicht :-)

Um so mehr freue ich mich auf die neueAufgabe.

Diese Woche dürfen wir wieder kreativ sein.


Das ist der Text von der Testmama:

Ich habe mir für diese Woche 3 Aufgaben ausgedacht:
1.
Ihr lauft durch euer Haus bzw. eure Wohnung und findet drei Ecken / Orte / Plätze / Gegenstände, an denen man sofort erkennt, dass bei euch Kinder leben (das Kinderzimmer gilt nicht!). Wer mag, der zeigt Fotos, ich freue mich darüber!
2. Ihr nennt drei Gründe, woran Fremde, wenn sie sich mit euch unterhalten oder euch nur sehen, erkennen können, dass ihr Eltern seid.
3. Ihr schießt ein Foto von einem Gegenstand, den ihr seit der Geburt eurer Kinder nicht mehr benötigt oder benutzt habt (wer keine Fotos machen will oder nicht mehr machen kann, kann auch nur darüber schreiben).


 Aufgabe eins finde ich recht einfach zu beantworten:

Wenn man unser Haus betritt fällt der Blick gleich auf die Schuhschränke. Und was steht davor? Klar, Schuhe. Wohlgemerkt DAVOR!!!  Von jedem Zwilling mindestens (!) ein Paar. Und wenn es nur die Hausschuhe sind (weil Mama die Gunst der Stunde genutzt hat, dass die beiden in der Schule sind und alle anderen Schuhe IN den Schuhschrank geräumt hat).

Wenn wir nun in die Küche gehen, stehen dort am Küchentisch vier Stühle. Davon sind zwei Treppenhochstühle, weil die Kids immer noch drauf passen und einfach ein klein wenig höher sitzen, was alles irgendwie erleichtert. Drehen wir uns direkt am Tisch um, sehen wir dort einen kleinen Schrank, in dem die Tassen, Teller und Müslischalen stehen. Auffällig sind vor allem die Spongebob-Gesichter, die einen dort hinter der Glastür angrinsen (von den Müslischalen).

Verlassen wir nun die Küche wieder und gehen ins Wohnzimmer. Dort gibt es im großen Wohnzimmerschrank zwei extra Fächer für die Kinder. In dem einen sind Bücher, in dem anderen Spiele und "wichtige Spielsachen" untergebracht. Sämtliche Versuche, diese aus dem Wohnzimmer zu verbannen sind bisher übrigens gescheitert ... :-)

Auch Aufgabe 2 kann ich ganz schnell "lösen".

Die drei Gründe, an denen man bei mir erkennt, dass ich Kinder habe sind
1. Ich habe keine Handtaschen mehr bei mir, sondern nur noch kleine Reisekoffer (nein, es ist schon noch eine Handtasche, aber diese Ausmaße!!!)
2. Meine Zopfgummis sind helllila, orange, grün, rosa und im verzeifeltsten Fall sogar mit Figuren (Emily Erdbeer, Ponys, Sternchen mit lachenden Gesichtern, ...)
3. diese Augenringe .... (nein, ich gebe zu, das ist heute nicht mehr so, das war nur die ersten Jahre, als ich keine Nacht durchschlafen konnte ... )

Aber Aufgabe 3 ist echt knifflig ...

Ein Gegenstand, den ich nicht mehr benutzt habe seit der Geburt ...

Für die ersten Jahre kann ich ganz klar sagen: Schuhe mit Absätzen. Ich habe die ersten Jahre nur noch flache Schuhe getragen. Dabei hatte ich früher sooooo schöne HighHeels. Aber die sind ja so unpraktisch, spätestens dann, wenn die Zwillinge anfangen, mobil zu werden und man ständig hin und her flitzen muss ...

Mein Lieblingspaar aus der Zeit "davor" war schwarz, sehr hoch und mit metallenem Pfennigabsatz ... hach, was haben die toll ausgesehen ... die habe ich nun aber tatsächlich nicht mehr angehabt, auch wenn ich seit ein paar Jahren (immerhin sind die beiden ja nun schon 9) wieder Pumps trage ...

Ach ja, ich habe seit kurz nach der Geburt auch keine Umstandskleidung mehr getragen. Dank dem Stress mit der Kinderklinik (3 mal täglich zur Raubtierfütterung reinfahren) und dann hier zu Hause habe ich innerhalb von wenigen Tagen wieder in meine ursprünglichen Klamotten gepasst ...

Gilt das jetzt auch?

Die Eltern-Kind-Blogparade ist eine Idee von Testmama. kathy's Testurteil: absolut lesenswert!
Genauso wie die Blogs der anderen Teilnehmer.

So, das war es für heute.

Einen schönen Abend (oder vielmehr eine gute Nacht)
wünscht
kathy

Kommentare:

  1. Ja, so ähnlich könnte ein Rundgang bei uns auch aussehen... Jedes Zimmer ist be-kind-et :-)

    AntwortenLöschen
  2. :-) das ist ein netter Ausdruck :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ach... die Tassen und Gläser mit Kindermotiven hab ich auch ganz vergessen zu erwähnen... :) Wenn man die Berichte so liest, fällt einem noch ganz viel später ganz viel ein... *g*

    LG
    Zimtschnute

    AntwortenLöschen
  4. Der dritte Teil dieser Aufgabe war anscheint wirklich für alle recht kniffelig, gell? Aber schöner Bericht

    AntwortenLöschen
  5. Je mehr ich bei euch lese, desto mehr merke ich, wie ähnlich es doch überall ist ;)
    Schön, dass du die Umstandskleider so schnell aus dem Schrank verbannen konntest ;)

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für deinen Beitrag :-)
    Wir haben bei uns einfach das Wohnzimmer zum Spielzimmer umfunktioniert. Es spielt sich mit den drei Kleinen ja eh meist alles zusammen ab und da es das größte Zimmer ist.. :-) Dafür haben wir eben nicht die Spielsachen sondern alles andere aus dem Zimmer verbannt :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...