Freitag, 2. März 2012

Eltern – Kind – Blogparade: Aufgabe 7

Hallo Ihr Lieben,

die Eltern-Kind-Blogparade startet in die nächste Runde.

Auch diese Woche hat es mich noch mal so richtig umgehauen. Ich hoffe aber, es ist jetzt endlich mal Schluß und geht nun wieder aufwärts ...

Ein Schritt in die richtige Richtung ist da ein neuer Beitrag für die Eltern-Kind-Blogparade.

Bisher habe ich fleißig jede Runde mitgemacht und auch diese Woche finde ich das Thema wieder schön!

Diese Woche geht es um "Brot und Spiele" :-)

Hihi, da hat die Testmama sich aber wieder ein schönes Thema überlegt.

Also gut, mal sehen, wie wir das angehen können?

Teilen wir auf:

Zuerst mal Brot - in weitestem Sinne also Essen ... ja, damit lässt sich was machen.



Essen, lebenswichtig, gern ausgeübte Beschäftigung, Ursache für unnötige Diskussionen aber auch für manches Lob.

Ich gehöre nicht zu den Öko-Müttern. Ich koche zwar selbst gern und viel und achte dann eigentlich auch auf frische Zutaten, vermeide unnötige Zusatzstoffe und so weiter, aber wenn es mal schnell gehen muss, dann hilft mir die Fix-Tüte oder es gibt auch mal Ravioli oder "Dicke Suppe" aus der Dose. Und ich habe noch nie "Nein" zu einer Fertig-Pizza gesagt ...
Aber wenn ich Zeit habe, dann gibt es eben Salat, frisches Gemüse mundgerecht zerkleinert, schonend gegart, ... denn ich esse gern Gemüse. Wirklich.
D-boy gehört auch zu den Gemüse-Essern. Es gibt nur wenig, das er nicht mag (Wachsbohnen gehören leider auch dazu). Aber wenn ich da an D-girl denke ... die könnte an einem vollem Tisch fast verhungern, wenn da nur Gemüse angeboten würde. Dafür braucht D-boy kein Fleisch, im Gegensatz zu D-girl. Aber Kartoffeln, Reis und Nudeln, die essen beide.

Nein, ganz so schlimm ist es nicht - mehr ... mittlerweile isst sie schon Karotten, Paprika (die aber nur roh), Erbsen (die mag sie nicht, aber sie werden nicht mehr einzeln mit Todesverachtung im Gesicht auf die Gabel gearbeitet und dann in den Mund gequält :-D). Und Salat isst meine Süße auch und sogar gern.

Aber wenn man sie nach ihrem Lieblingsessen fragt, dann gibt es zwei Antworten. Die kommen aber von beiden gemeinsam. Beide essen liebend gern Grießbrei und beide lieben die Fischfrikadellen der Familie Hauswald am Timmendorfer Strand (wer von Euch sonntags im Sommer mal am Hafen vorbeikommt, wenn da gerade Fest ist, die sind wirklich die Besten von allen!!!)

Der beste Papa der Welt ist pflegeleicht und isst fast alles (außer Grießbrei *g*) und wundert sich zwar immer, warum bei einem vegetarischen Gericht kein Fleisch dabei ist, aber das auch nur aus Prinzip.
Außerdem ist der beste Papa der Welt ein ganz toller Koch und Grillmeister. Da greift dann sogar kathy gern mal zu einem Stück Fleisch, obwohl ich ja sonst eigentlich so keins brauche (aber meistens doch esse, wenn alle am Tisch das tun). 

Ein "schmeckt mir nicht" ist bei uns übrigens erst erlaubt, wenn man probiert hat. Man muss das nicht aufessen, aber probiert werden muss hier schon.

Etwas, das hier außer mir wieder mal gar keiner mag, ist übrigens Rhabarber. Ich liebe ihn, lecker frisch auf dem Kuchen ... *mjam* und der Rest? Kriegt das kalte Grausen. Aber den Kuchen muss hier auch keiner mehr probieren (das habe ich aufgegeben und damit viel mehr für mich - stellt Euch mal vor, den müsste ich mit meinen beiden Raupen teilen ... *lach* da bliebe letztlich nicht mehr viel für mich übrig ...*ggg*)

Der zweite Teil der Aufgabe ist ein Kinderspiel.
 

Meine Kinder sind in der glücklichen Situation, immer einen gleichaltrigen Spielgefährten zu haben. Das ist zwar mitunter anstrengend, aber wenn sie sich gut verstehen, das beste, was ihnen passieren konnte. Die beiden können stundenlang zusammensitzen und Lego bauen. Egal, ob sie Pläne nachbauen oder - was viel öfter geschieht - wilde Phantasiegebilde zusammenstecken, das geht immer.

Was sie aber auch gern machen, ist Wii oder Nintendo DS spielen.

Und wenn das Wetter gut ist, dann sind sie den ganzen Tag draußen. Sie fahren Fahrrad, Roller, Ripstick, spielen Fußball oder toben um die Wette ...

Als sie ganz klein waren, hatte beide ein Babygym. Danach kam das Bobbycar, das sie bis vor kurzem auch mehr als nur geliebt haben. Dann fingen die ersten Unterschiede an. D-girl fand Babyborn und Barbie, Prinzessinnen und Glitzer toll, für D-boy waren Autos, Dinosaurier und solche Sachen cool.

Und wenn wir alle mal abends zusammen spielen, haben wir ein paar schöne Familienspiele. Zum letzten Weihnachtsfest gab es z.B. Dixit. Ein - wie ich finde - sehr schönes Spiel um Worte, Beschreibungen und Beobachtung. Aber auch Mensch-ärger-Dich-nicht, Uno, Memory, ... das alles wird bei uns gespielt und sorgt immer für eine schöne Familienzeit.

Ja, liebe Leser, das war es für heute auch schon wieder.
Aber wenn Ihr bei der lieben Testmama vorbeischaut, findet Ihr noch viel mehr Links zu tollen Beiträgen, einer schöner und lesenswerter als der andere ...!
Und auch Sponsoren haben sich wieder gefunden. Ich habe sie im Text direkt verlinkt. 

Ich freue mich schon auf die nächste Aufgabe und hoffe, dass ich dann wieder eher mit Schreiben dabei bin ...

Bis dahin!
Liebe Grüße
Eure
kathy

Kommentare:

  1. Ich finde ja, solange man ein gesundes Mittelmaß findet, ist beim Kochen (fast) alles erlaubt. Und meine Kinder mögen Fetigpizza viel lieber, als selbstgemachte Pizza ;)

    Ich find deinen Text toll, du brauchst ihn gar nicht in Frage zu stellen.
    Gute Besserung und lieben Gruß
    Pamela

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin da auch ehrlich - Hefeteig gehört zu den Dingen, die mir nicht so von der Hand gehen. Ich backe tolle Torten, ich mach die ausgefallensten Kuchen, aber mit Hefeteig ... kann ich nicht so richtig ...
    Danke :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich sollte nicht hungrig Paradenartikel lesen, ich habe nach deinem Foto mächtig Hunger! Es hört sich an, als würden deine beiden kaum streiten, klingt das nur so oder ist das wirklich so? :)
    Mein Vater aß übrigens auch alles außer Grießbrei und Milchreis. :D Scheint so ein Männerding zu sein, dass das nicht gemocht wird.

    AntwortenLöschen
  4. Das war das Buffett bei einem Forentreffen :-) - das einzige "gescheite" Essensbild, dass ich gefunden habe in meinen Alben *lach*.

    Meine beiden können sooooooo lieb sein :-) wenn sie das wollen. Die können aber auch ganz anders. Und wenn sie nicht wollen, dann geht man am besten in Deckung :-)

    Nee, im Ernst, die können sich echt gut vertragen, aber die können sich auch echt richtig übel zoffen. Leider zoffen sie sich auch mehr, als sie sich vertragen, aber ich hoffe, dass sich das noch gibt, wenn sie älter werden ...

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...