Montag, 23. Januar 2012

Eltern – Kind – Blogparade: Aufgabe 3

Hallo zusammen,

bin schon ganz hibbelig geworden ... gestern ist die neue Aufgabe gestellt worden. Wieder habe ich eine Woche Zeit, mir einen schönen Beitrag zu überlegen.


Dieses Mal geht es um Bücher ...

Welche Bücher ich gelesen habe (als Kind), welche mich bewegt haben, aber auch, welche Bücher ich meinen Kindern vorgelesen habe und was sie heute lesen.

Ich bin mit Büchern aufgewachsen. Ich liebe Bücher, ich lese gern und viel und ohne Bücher wäre mein Leben sehr viel ärmer und leerer. Das war schon immer so - zumindest so weit ich mich zurück erinnern kann und auch, was ich so erzählt bekommen habe von Eltern und Großeltern.

Zum Beispiel, dass meine Mutter mich gesucht hat, ganz verzweifelt - ich muss ca. 4 Jahre alt gewesen sein. Klein-Kathy war wie vom Erdboden verschluckt, nicht im Zimmer, in der ganzen Wohnung nicht zu finden, auch nicht im Sandkasten vorm Haus, bei den anderen Leuten im Haus, auf dem Spielplatz ... kathy war weg ... und wurde irgendwann mit einem Buch im Arm tief schlafend unter einem Wäscheständer in der Wohnung gefunden *g*

An die Bücher meiner Kindheit kann ich mich kaum noch erinnern. Ich weiß, dass ich die Bücher von Janosch ganz toll fand. Geschichten wie Hannes Strohkopp und so ... Außerdem habe ich die Serien "Hanni und Nanni", "Dolly" und "Bille und Zottel" komplett gelesen.Ein paar TKKG waren es auch.

Als ich dann etwas älter wurde, habe ich mich gern mit Stephen King "auseinandergesetzt". So intensiv, dass ich sogar mal ein Buch im Schrank einschließen musste *gacker*.
Aber so ist das, wenn man sich mit Freunden (die alle alt genug waren - nur ich eben nicht *smile*) ins Kino begibt und Friedhof der Kuscheltiere anschaut. Der Film war klasse, die Adaption von Buch zu Film auch sehr gelungen. Alles prima ... bis ich abends ins Bett bin ...

Lich aus ... nee, ging nicht ... da beobachtet mich was ... Licht wieder an, umgeschaut, natürlich nichts da ... Licht wieder aus. Das blöde Gefühl, beobachtet zu werden, war gleich wieder da ... also Licht wieder an, nochmal umgeschaut ... und vor Schreck fast aus dem Bett gefallen. Liegt da auf dem Nachtschränkchen das Buch "Friedhof der Kuscheltiere" ... ich hab so eine Panik bekommen, dass ich das Buch kurzerhand geschnappt und in den Schrank gepfeffert habe. Und da das ein alter Schrank war, hatte er auch noch ein richtiges Schloss. Also hab ich zugeschlossen und den Schlüssel abgezogen *ggg*

Überhaupt habe ich fast alle Stephen King Bücher gelesen, zumindest die bis 2002 ... danach hatte ich lange keine Lust mehr auf seine Geschichten ...

Heute lese ich gern kurzweilige "Frauenliteratur", historische Romane und seit noch gar nicht so langer Zeit sogar Fantasy, wie Guardians of Eternity oder auch Schwestern des Mondes, beides Reihen, die noch eine Weile fortgesetzt werden. Zur Zeit warte ich auf die neuen Bände, die rauskommen :-)

Mein Lieblingsbuch ist aber immer noch "bin dann mal weg" von Hape Kerkeling. Und dabei mag ich sonst eigentlich keine Biografien. Aber das ist es ja im Prinzip auch nicht. Oder nur teilweise.

Meine Zwillinge sind total unterschiedlich, was das Leseverhalten angeht. Und das, obwohl da beide ja nun wirklich gleich von mir "geprägt" wurden. Ich habe den beiden immer viel vorgelesen, als sie noch klein waren. Quer Beet alles, was mir irgendwie in die Finger gekommen ist.

Aber die Favoriten waren "Die Maus sagt Gute Nacht" und "Ach wie bin ich müde". Aber auch die Märchen der Brüder Grimm, Geschichten vom Kleinen König (der vom Sandmännchen) oder Klassiker für Kinder (von lies und spiel) und Petterson und Findus, wir haben alles durch.

D-girl hat seit dem das Lesefieber gepackt. Sie kann auch nicht genug von Büchern bekommen, liest gern und mit Hingabe und alles, was sie in die Finger bekommt. Zur Zeit sind es noch die Hexe Lilli Bücher. Aber als sie kurz vor Weihnachten kein neues Buch mehr hatte, wollte sie sich auch schon an meinen Twilight Büchern "vergreifen" :-). Außerdem habe ich sie mit "Hanni und Nanni" gut ausgestattet, da wollte sie jetzt bald loslegen.



D-boy ist da nicht so begeistert. Wann immer ich Bücher finde, die ihn interessieren (also, wenn er dabei ist), kaufe ich sie. Um dann zu Hause nach ein paar Tagen festzustellen, dass er mehr als die erste Seite einfach nicht lesen mag ... dafür liest er, sobald sie kommt, die ADAC-Zeitung. Aber auch Comics. Und wider Erwarten sieht er sich da nicht nur die Bilder an ... Dabei hat er wirklich auch tolle Bücher ... TKKG, ???, Ein Fall für den Tigerclub (oder so ähnlich), "Fachbücher" über Ritter, Drachen und Dinosaurier. Für ihn suche ich jetzt die Tagebücher von Greg, weil ich hoffe, dass ihn das zu etwas mehr Lesen animieren kann ... denn es schadet einfach nicht.



Wenn wir heute umziehen müssten, würde ich allein für meine Bücher 10 bis 20 Umzugskisten brauchen ... für die Bücher der Kinder kommen dann noch mal 5 dazu :-).

Sehr zum Leidwesen meines Mannes mag ich auch noch Kochbücher ... da habe ich so gefühlte 200 Stück ... ganz so viele sind es nicht, aber es sind wirklich schon sehr viele. Und die wenigsten davon stehen in der Küche ... da habe ich keinen Platz dafür *g*.

Hier zeige ich Euch noch mal ein paar der Bücher, die die Kinder nur allein im Wohnzimmer lagern und dazu mein Regal mit einigen wenigen ausgewählten Büchern, die da ganz dekorativ stehen (bis auf eines auch alle gelesen).




Wie lest Ihr eigentlich? Ich lese immer mehrere Bücher parallel und habe auch fast immer in jedem Raum ein Buch liegen und eines, das ich mitnehme, wenn ich unterwegs bin und vielleicht warten müsste ...

Ich bin schon gespannt auf die anderen Teilnehmer und ihre Berichte.

*************


Auch heute wieder führe ich den Leser, der im Moment noch überlegt, warum ich dies hier alles erzählte, gern zu Testmama und der Eltern-Kind-Blogparade.

Und auch diese Woche kann man wieder wunderschöne Sachen gewinnen. Verlinkungen zu den Sponsoren habe ich bereits im Text "versteckt" :-) - aber Testmama hat noch ein feines Extra. Sie sponsort noch einen 15-Euro-Gutschein von Amazon - und ich wüsste auch schon, welches Buch ich dafür bestellen würde :-).

Ich würde gern beide Lose auf "Jugendbuch" setzen (und hoffe, dass ich dieses mal im Kommentar auch wieder daran denke :-) )

So, Ihr Lieben, ich hoffe, der kleine Einblick in unser Leben hat Euch wieder gefallen. Ich freue mich schon auf Eure Kommentare und schaue auch wieder in Eure Berichte.

Liebe Grüße
Eure kathy

Kommentare:

  1. Oh vielleicht sollte ich es mal mit Parallel lesen versuchen und mir überalle in Buch hinlegen, damit ich dann auch tatsächlich mal eines fertig bekommen. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert ;) LG Romy

    AntwortenLöschen
  2. ... so ein volles Bücherregal ist etwas ganz Wunderbares. Dein Bericht gefällt mir, bin dann auch direkt mal Mitglied Nummer 60 geworden. Liebe Grüße, Sina von herr-bohne-und-das-babymaedchen.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch von Hape Kerkeling habe ich auch gelsesen und war echt begeistert davon.

    AntwortenLöschen
  4. Hi Du,
    Wow so viele Kochbücher hast?-nutzt du diese auch?hihi, ja in der Küche haben diese wohl keinen Platz, ich hätte auch nicht soviel Platz.
    Weisst du was: ich kann mich ehrlich gesagt auch nicht mehr erinnern was ich als Kind für Bücher hatte, ich denke nicht so viele wie unsere Kids heute;-)Das Angebot war auch noch nichtso groß. Ach ja und Hanni und Nanni hab ich auch geliebt.
    Lg jassi

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mit Stephen Kind auch irgendwann angefangen und fand die Bücher ziemlich langatmig... die Filme sind um einiges besser... mich haben die Bücher irgendwann nur noch enttäuscht.. Bei Horror/Thriller bin ich aber dann doch stehen geblieben :)

    Lieben Gruß
    Zimtschnute

    AntwortenLöschen
  6. Also ich persönlich habe es auch schon versucht,ein paar Bücher parallel zu lesen,aber dann bleibe ich doch immer beim spannensten hängen;-) Ich habe wahnsinnig viele Bücher,die ich angefangen,aber nie zu ende gelesen habe,denn ein Buch darf bei mir nicht erst auf Seite 100 anfangen,dann wird es mir zu langsam. Eigentlich lese ich nur Psychothriller,aber manchmal kommt dann doch mal was schnulziges dazwischen),wie was von Nicolas Sparks.
    Wünsche Euch noch eine schöne Woche.
    Lg Kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe früher Hanni & Nanni gelesen und die Drei ???. Ein Buch welches ich seit meiner Kindheit besitze und schon mehrmals durchgelesen habe ist "Die Bettelprinzess" von Hedwig Courths-Mahler. Auch ich verschlinge Bücher in großen Mengen. Mittlerweile bin ich auf einen ebook-Reader umgestiegen wegen Platzproblemen.Bücher sind einfach was schönes.
    Diana

    AntwortenLöschen
  8. Ich seh schon: Wir haben echt einiges gemeinsam! Das Kerkeling-Buch fand ich auch wunderbar und hat mir sehr viel Lust gemacht diesen Jakobsweg auch mal zu laufen.
    Ich lese auch meistens 2 oder 3 Bücher gleichzeitig: Eins für abends im Bett, eins für tagsüber zwischendurch und dann noch das in der Handtasche/Arbeitstasche für unterwegs.
    Als Jugendliche habe ich auch viel Stephen King gelesen. Mit den King-Büchern habe ich angefangen auf Englisch zu lesen, denn der ist nicht so schwer. Irgendwann habe ich aber auch keine Lust mehr drauf gehabt. Gregs Tagebücher kann ich nur empfehlen - versuch's mal damit!
    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  9. Oh... meine Erfahrung mit "Friedhof der Kuscheltiere" hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt verdrängt, - ich hatte es nachts im TV gesehen und ebenso ein paar unruhige Nächte verbracht (und traue mich auch heute noch nicht, ihn noch einmal zu sehen :D)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...